Sonntag, 17. Februar 2013

Erstes Challenger-Treffen in Wiesbaden

Seit über einem halben Jahr ernähre ich mich jetzt schon völlig tierfrei. Während dieser Zeit habe ich angefangen mich intensiver mit dem Thema "Vegane Ernährung" zu beschäftigen. In vielen Artikeln und auf ganz vielen Blogs bin ich immer wieder auf Berichte über Attila Hildmanns Buch "Vegan for fit" gestoßen. Am Anfang fand ich das Ganze noch ziemlich extrem. Doch je länger ich mich tierfrei ernährte, um so mehr bekam ich Lust diese 30-Tage-Challenge auszuprobieren. An Weihnachten habe ich mich dann länger mit Herrn B. darüber unterhalten. Wir sahen uns verschiedene Youtube Videos an und waren uns spontan einig "das wollen wir auch versuchen". 
Also habe wir uns das Buch besorgt und seit dem 7. Januar 2013 gehören wir zu dem Kreis der Challenger.
 
Als ich dann Mitte Januar las, dass das erste Deutsche Challenger-Treffen hier in Wiesbaden auf der Veggie-World stattfinden sollte, war uns sofort klar, da gehen wir hin. Gestern war es dann soweit.


Die Kochshow von Attlia Hildmann sollte um 11:45 Uhr los gehen, doch die Veranstalter haben wohl nicht mit so einem enormen Andrang gerechnet. Vor den Türen zum Veranstaltungsraum bildeten sich lange Schlangen. Der vorgesehene Saal platzte aus allen Nähten und viele Zuschauer schafften es nicht mehr hinein, sie mussten vor den Türen stehen bleiben. Sehr schade, denn viele von ihnen haben eine weite Anreise in Kauf genommen, um bei dem Vortrag dabei sein zu können.


Wir hatten Glück und haben noch zwei Stehplätze in der letzten Reihe ergattert. Die Organisation der Veranstaltung war eher unprofessionell, was der Atmosphäre in dem Saal jedoch nicht wirklich geschadet hat. Es war toll mit so vielen Gleichgesinnten in einem Raum zu sein.
Nachdem Attila auf der Bühne einige seiner Gerichte zubereitet hatte, sollte eigentlich das Challenger-Treffen stattfinden. Doch irgendwie war der Ablauf nicht klar strukturiert, so dass die Kochshow nahtlos in das Challenger-Treffen überging.


Einige Challenger der ersten Stunde kamen zu Wort und haben von ihren Erfahrungen und ihrer Entwicklung berichtet. Die Lebensfreude, die die meisten Challenger ausstrahlten, konnte man förmlich sehen und fühlen. Es war schön mitzuerleben, dass es anderen genau so geht und sie ähnliche Erfahrungen gemacht haben. 
Gegen Ende der Veranstaltung wurden dann noch 500 "Vegan-for-Fit"-T-Shirts an Challenger verteilt und einige Gruppenfotos geschossen.




Es war auf jeden Fall eine schöne Erfahrung und falls das nächste Challenger-Treffen wieder in Wiesbaden stattfindet, bin ich dabei.

Bis demnächst,

Mienchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen